Im Ozean des Lebens

•Mai 22, 2018 • 1 Kommentar

Sturmumtoste Seelen,

wo immer ihr sein mögt,

unter welchen Bedingungen

ihr auch leben mögt,

wisst dies – im Ozean des Lebens

lächeln die Inseln

des Gesegnetseins

und erwarten die

sonnenbeschienen Ufer

deines Ideals

dein Kommen.

                               (James Allen)

Advertisements

Es gibt immer einen Weg

•Mai 17, 2018 • 4 Kommentare

Manchmal geraten wir an äußere Grenzen bei der Umsetzung unserer Wünsche. Will es einfach nicht passen. Entfallen Lösungen, Menschen, Umstände und Gewohnheiten, denen wir stets vertrauen konnten. Ist es diesmal eben anders.

Bleibt nur, es zu lassen oder andere Möglichkeiten zu suchen. Dabei spielt der Wille, Einfallsreichtum und die feste Absicht, das Ziel irgendwie zu erreichen, eine entscheidende Rolle. Denn die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Das heißt, es gibt immer viele Wege, die nach Rom führen. Und wie viele davon sind wir einfach noch nie gegangen – aus welchen Gründen auch immer.

Natürlich erfordert es Mut und vor allem die Bereitschaft, sich auf etwas Neues, Unbekanntes einzulassen. Darauf zu vertrauen, dass immer nur geschehen wird, was geschehen soll. Und all die kostbaren neuen Erfahrungen, Erkenntnisse und auch Erlebnisse kann dir nie irgendjemand nehmen.

Doch sie bieten wunderbare Chancen für Wachstum, persönliche Entfaltung und oft entscheidende Verbesserungen. Denn ohne die Bereitschaft des Suchens, Ausprobierens, sich auf etwas einlassen gäbe es keinen Fortschritt, keine Entwicklung, keine Evolution.

Ganz abgesehen von den glücklichen Momenten, die sich einstellen, wenn neue Wege positive Veränderungen bringen. Und du dein Ziel mit einem zufriedenen Lächeln in die Arme schließen kannst. Also… nur Mut!

Namasté

Gabriele Marie‘ Ana

Gedanken zum Muttertag

•Mai 13, 2018 • 2 Kommentare

Ein beglückendes Gefühl ist es letztendlich, für andere sorgen zu dürfen. Gebraucht zu werden. Umsicht, Liebe, Fein- und Mitgefühl walten zu lassen und dabei Dankbarkeit empfinden zu dürfen für diese schöne und gleichzeitig anstrengende Aufgabe.

Die uns miterleben lässt, wie es gut und besser wird, wie Lebendiges wächst und gedeiht. Eigenes Potenzial entfaltet, Persönlichkeit entwickelt… womöglich zu wahren Prachtexemplaren heranwächst.

Viele Steine können auf diesen Wegen liegen sowie große Herausforderungen und Hindernisse, die immer wieder neu angegangen und gemeistert werden wollen. Worüber Jahre vergehen, ganze Leben. Dabei macht die Liebe, die wir geben und empfangen, etwas mit uns. Lässt uns reifen, gibt Kraft und neuen Mut zum Weitermachen – denn niemals kann man sie wieder abstellen, zurückdrehen, ausblenden.

Wie ein Urquell sprudelt sie hervor und geht ganz von selbst dort hin, wo sie gebraucht wird. Bewirkt Heilung, Wandlung, Frieden und Geborgenheit sowie die ewige Sehnsucht nach mehr davon. Denn tief ist das Bedürfnis nach Liebe in allem verankert.

Instinktiv geben Mütter ihren Kindern diese besondere Form der fürsorglichen und bedingungslosen Liebe, die mit geboren wird durch eine Geburt. Schon während der Schwangerschaft mitwächst. Dem Wissen, dass da etwas entsteht, was ein Teil deiner selbst ist. Alles verändert sich dadurch – ob gewollt oder ungewollt.

Eröffnet neue Dimensionen des Frau-Seins, die wir uns vorher gar nicht vorstellen können oder konnten. Eine tiefe, allumfassende Veränderung, die so viel Gutes bewirkt. Allem Stress, aller Mehrfachbelastung, allem rund um die Uhr gefordert Sein zum Trotz. Aus ganzem Herzen geben wir gerne, freiwillig, ständig – auch wenn Grenzen unaufhörlich neu gesetzt und getestet werden, gibt’s im Leben kaum ein tieferes Band als zwischen Mutter und Kind.

Daher möchte ich heute an diesem Muttertag allen Frauen der Welt Dankbarkeit, Liebe und Kraft schicken.

Seid gesegnet ihr Mütter und mütterlichen Gefühle in euch – egal ob ihr’s biologisch nun seid oder nicht in diesem Leben. Ohne euch wäre Mutter Erde nur halb so schön, liebevoll und leuchtend und lebenswert!

Herzlichst

Gabriele Marie‘ Ana

Die Sonne scheint für dich

•Mai 12, 2018 • Schreibe einen Kommentar

Die Sonne scheint für dich – deinetwegen;

und wenn sie müde wird,

beginnt der Mond

und dann werden

die Sterne angezündet.

                                         (S. Kierkegaard)

 

… so bietet die Natur immer etwas Einzigartiges, in das wir eingebettet sind… als Teil von allem.

Die Kraft der Liebe

•Mai 11, 2018 • 2 Kommentare

Nichts kann die Umwelt stärker verändern

als ein Mensch, der sich entscheidet,

einen anderen zu lieben,

ganz gleich, was geschieht.

                                             (Neale Donald Walsch)

Das gute Gefühl

•Mai 8, 2018 • 3 Kommentare

Mach es dir heute zur Lebensaufgabe,

anderen Menschen zu vermitteln,

wie außergewöhnlich sie sind.

Sage es ihnen.

Jeder Mensch wünscht sich Bestätigung

für seine höchsten Gedanken

über sich selbst.

                                   (Neale Donald Walsch)

 

… denn wir alle sehnen uns nach Wertschätzung und Anerkennung und dem guten Gefühl, so wie wir sind, angenommen und geliebt zu werden. Ob dies durch eine Geste, Worte oder Taten geschieht, ist dabei oft weniger wichtig als es zu tun. So kommen die besten Seiten zum Vorschein und ergeben ein positives Miteinander.

Viel Freude und Erfüllung dabei!

Geht hinaus und spielt

•April 27, 2018 • 2 Kommentare

„Geht hinaus und spielt!“,

sagte Gott.

„Ich habe euch Universen als freie Spielfelder geschenkt!

Und hier – nehmt das und hüllt euch darin ein –

es wird LIEBE genannt,

und es wird euch immer, immer wärmen.

Und Sterne! Sonne, Mond und Sterne!

Blickt oft zu ihnen auf,

denn sie werden euch an euer eigenes Licht erinnern!

Und Augen… oh, schaut jedem Liebenden in die Augen,

schaut jedem Gegenüber in die Augen,

denn sie schenken euch ihre Universen als freie Spielfelder.

Seht ihr?

Ich habe euch alles gegeben, was ihr braucht.

Also los!

Geht hinaus

und

spielt!“

                                                (Em Claire)