Dieser herrliche Sommer

•August 24, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Garden

… in all seiner Pracht,

lasst uns ihn genießen,

mit sämtlichen Sinnen,

purer Freude,

Lust am Leben,

denn gute Laune – ob

in der Sonne oder

am schattigen Plätzchen –

er macht.

 

Gabriele Marie‘ Ana

Himmlischer Segen

•August 20, 2016 • 3 Kommentare

Ehret die Frauen,

denn sie spinnen und weben,

himmlischen Segen in

unser Leben.

                                 (Schiller)

Lebenskunst

•August 19, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Geh langsam,

und du findest immer

wieder zu dir selbst.

 

… auch in stürmischen Augenblicken Umsicht und Ruhe bewahren

… eins nach dem anderen tun und dabei alles im Blick behalten … ist und bleibt eine Form der Lebenskunst. 

Namasté

Gabriele Marie‘ Ana

Spuren der Liebe

•August 18, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Allüberall verstecken

sie sich, zeigen lächelnd

ihr liebes Gesicht…

überraschen, verzaubern,

bestärken, verschenken…

Momente, die sich

im Herzen versenken.

 

Wie ein wärmendes

Feuer, das rotglühend

brennt – und noch lange

nachwirkt… Gefühle

auslöst, Gedanken

beflügelt… auch wenn

man den Grund dafür

manchmal nicht kennt.

 

Spuren der Liebe

allüberall winken, lasst sie

uns genießen und darin

freudig versinken.

 

Namasté

Gabriele Marie‘ Ana

Weniger ist mehr

•August 12, 2016 • 1 Kommentar

Nie zuvor erschien dieser Spruch mir wahrer und greifbarer. Was womöglich auch damit zusammenhängt, daß er (der Spruch) verinnerlicht, auch äußerlich Gestalt an nimmt

Plötzlich besinne ich mich auf das was ich habe. Höre auf nach Dingen zu streben, die erst angeschafft werden müßten (auf materieller Ebene) oder sich fügen müßten (Sehnsüchte, Hoffnungen, Visionen – was die Seele sich wünscht). Besinne mich auf Sachen, die schon lange ein unbeachtetes Dasein fristen. Entdecke sie neu – und von jetzt auf gleich erstrahlen sie im Licht.

Wenn wir Dingen und Angelegenheiten Achtsamkeit und Aufmerksamkeit schenken, sie aus anderen Blickwinkeln betrachten (können), erhöht sich oft die Lebensqualität. Denn Wertschätzung geben und auch einen Stellenwert einräumen kann ungeahnt Möglichkeiten eröffnen. Sogar die Wahrnehmung erweitern, das Bewusstsein steigern.

Indem wir der Liebe erlauben, sich in all dieses zu verströmen, was bisher unbeachtet vor sich hin döst. Glanzvolle Augenblicke erleben mit innerem Herzbeben. Wobei manchmal die Frage leise anklopft, warum erst jetzt?!

Weil wir vorher unser Augenmerk anderweitig ausgerichtet erst jetzt umschwenken, denken und fühlen können, dürfen, wollen und sollen. Jetzt genau der rechte Augenblick da ist, wo wir reif, bereit und offen sind dafür. Und das ist auch gut so… fühlt sich stimmig an.

Wenn wir im inneren entdecken, was wir irgendwo im äußeren such(t)en. Und dabei spüren, daß es längst da ist. Vielleicht schon immer da war.

Namasté

Gabriele Marie‘ Ana

Den eigenen Weg gehen

•August 11, 2016 • 2 Kommentare

Wer seinen eigenen Weg geht,

dem wachsen Flügel.

                                        (Zen – Weisheit)

(M)ein Menschlein

•August 4, 2016 • 2 Kommentare

Winzig klein – und doch schon da,

sorgst Du für Überraschungen

und Aufregung… und doch ist es

irgendwie wunderbar!

 

Während Herzen und Gemüter

sich entflammen, wächst

und gedeihst du wohlig

im warmen. Denn in deiner

kleinen großen Welt ist es

um Dich dort allerbestens

bestellt.

 

Ein Ahnen, Wünschen

und Hoffen geschieht, das

stärker als jeder Verstand

in uns spielt. In denen,

die’s wissen, ein Lächeln kreiert,

❤ en sich öffnen wie lichtvolle

Türen.

 

Durch die wir gemeinsam

wollen schreiten… mit dir,

kleinem Menschlein, denn

auf rosaroten Freudewolken

sollst du reiten.

 

Namasté 

Gabriele Marie‘ Ana

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 31 Followern an