Prioritäten und Veränderungen

Niemand ausser dir selbst

setzt die Prioritäten

in deinem Leben…

die dem natürlichen Prozess der Veränderung unterliegen. Da wir Lebewesen sind, die täglich anders schwingen. Wie die Saiten eines Instruments, die neu erklingen.

So können liebgewordene Gewohnheiten, Vorlieben, Sympathien und Antipathien sich durchaus wandeln mit und durch denjenigen, der sie fühlt, lebt und ausstrahlt.

Und es ist gut, sich des Öfteren darüber bewusst zu sein, daß es „erlaubt“ und natürlich ist, Dinge anders zu empfinden. Sie ins Leben eintreten zu lassen oder auch manchmal in den Hintergrund zu schieben oder ganz auszusortieren. Denn mitunter passt es anders besser als zuvor.

So bleiben Loslassen und Festhalten ständig im Fluss und verleihen dem Leben letztendlich heitere Gelassenheit, Weiterentwicklung und das gewisse „Salz in der Suppe.“

In diesem Sinne einen guten Start in den Tag, den Augenblick, das Hier und Jetzt und überhaupt.

Namasté

Gabriele Marie‘ Ana

 

 

Advertisements

~ von gabriele15 - November 13, 2017.

2 Antworten to “Prioritäten und Veränderungen”

  1. Liebe Sternenfreundin,
    das ist ein wunderbarrer Impuls!
    Genauso ergeht es mir zur Zeit, dass sich manches in mir wandelt, und ich das erst so peu á peu spüre und mir regelrecht erlauben muss, dass sich Rituale, Gefühle und Gewohnheiten auch wandeln DÜRFEN.
    Habe doch immer wieder noch mit der Sorge zu tun, andere zu enttäuschen, wenn etwas nicht so ist wie „alle Jahre wieder“ .
    Insofern stärkt mich dein Artikel gerade sehr.
    Vielen Dank sagt dir mit Herzensgrüßen
    MarINa 🙂 ❤

  2. Liebe Marina,

    es freut mich, daß du dich bestärkt fühlst und wir anscheinend mal wieder auf einer ähnlichen Wellenlänge schwingen. 🙂
    Es ist ja auch nicht leicht mit dem Erkennen und Umsetzen. Selbst wenn wir innerliche Widerstände spürenoder neue Vorlieben entdecken. Wie so oft geht es darum Farbe zu bekennen und zu sich und seinen Bedürfnissen zu stehen. Wie du es so schön sagst „… dass sich Rituale, Gefühle und Gewohnheiten auch wandeln DÜRFEN.“
    Auch MÜSSEN wenn wir unser wahres Potenzial entfalten. Was ja ein stetiger Wachstumsprozess ist. Diejenigen, die sich dabei „enttäuscht“ fühlen, haben ja anstelle dieses Empfindens die Möglichkeit, selbst etwas zu erschaffen oder anders damit umzugehen.
    So bleiben wir alle stets im Wandel und das Leben weiterhin voller Überraschungen. 😉
    Sei herzlich umarmt … und nur Mut: sei ganz du selbst und erlaube dir dies immer wieder auf’s Neue! ❤
    Gabriele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: