Im Schöpferbewusstsein

•Juli 4, 2019 • 3 Kommentare

Einen wunderschönen Guten Morgen,

geliebter Himmel

mit all deinen liebe-

und fürsorglichen Kräften,

die dir inne wohnen,

die den göttlichen Funken

in uns zum leuchten

und strahlen bringen,

uns erwachen lassen

zum Bewusstsein,

inspirieren,

tragen,

beflügeln,

uns mit der ewigen Quelle

zu verbinden und

unsere Gaben

aus dem Herzen heraus

zu teilen.

 

Damit das Gute

und Lichtvolle

sich manifestiert,

wir unser Potenzial

wie Leuchttürme

zum Wegweiser entfalten,

Kraft, Freude und Liebe

leben,

im inneren und äußeren Frieden

bewusst miteinander

verbunden.

Im Schöpferbewusstsein,

tief verwurzelt

mit Mutter Erde,

im Einklang

mit den göttlichen

und irdischen Kräften.

In dankbarer

Achtsamkeit.

 

Namasté

Werbeanzeigen

In Liebe und Achtsamkeit

•Juli 2, 2019 • 2 Kommentare

Wenn die Achtsamkeit

etwas Schönes berührt,

offenbart sie, das ist

Schönheit.

Wenn sie etwas

Schmerzvolles berührt,

wandelt sie es um

und heilt es.

 

 Mit der Achtsamkeit erleben wir alles mit dem Herzen.

Und verschenken Respekt, Wertschätzung und Liebe.

Vom Kopf zum Herzen

•Juni 28, 2019 • 2 Kommentare

Herr, mache mich

zu einem Kanal

für deinen Frieden,

dass ich Liebe bringe,

wo man hasst,

dass ich den Geist

der Vergebung bringe,

wo man beleidigt,

dass ich Harmonie bringe,

wo Streit ist,

dass ich Wahrheit bringe,

wo Irrtum ist,

dass ich Glauben bringe,

wo Zweifel ist,

dass ich Hoffnung bringe,

wo Verzweiflung ist,

dass ich dein Licht entzünde,

wo Finsternis und Schatten sind,

dass ich Freude bringe,

wo Kummer wohnt.

 

Herr lass mich trachten,

nicht dass ich getröstet werde,

sondern dass ich tröste,

nicht dass ich verstanden werde,

sondern dass ich verstehe,

nicht dass ich geliebt werde,

sondern dass ich liebe.

 

Denn wer gibt,

der empfängt.

Wer sich selbst vergisst,

der findet.

Wer verzeiht,

dem wird verziehen. 

                                (Gebet des Hl. Franziskus)

Impuls für den Tag

•Juni 26, 2019 • 1 Kommentar

Wer

gegen den Strom

schwimmt,

gelangt

zur Quelle.

Nur

tote Fische

schwimmen

mit dem Strom. 

                          (Heiko Schrang)

 

Ein lebendiger Fisch

schwimmt überall hin,

nimmt nicht alles hin

und tummelt sich im

besten Wasser

nach Herzenslust…

und ohne Frust.

Liebesquellen

•Juni 25, 2019 • 2 Kommentare

Jeden Morgen geschieht es wieder: kurz nach dem Aufstehen, wenn zehn Beine herumwuseln (davon zwei Kater), ertönt ein lautes Maunzen. Unüberhörbar nach Zuwendung rufend, dicht vor den Füßen hockend, mit fragenden Blicken – Zeit für die Liebesdusche.

Begleitet von einem augenblicklich laut einsetzenden Schnurr-Konzert wird nun ausgiebig gestreichelt, gebürstet und geschrubbelt… und natürlich auch gesprochene Liebeserklärungen abgegeben. Ohne dieses Ritual geht hier nichts. Und davon nicht genug werfen „wir“ uns auf den Rücken, denn auch der Bauch möchte dran!

Alles andere ist jetzt unwichtig, denn die tägliche Ration aus der Liebesquelle ist mindestens genauso wichtig wie leckeres Futter, frisches Wasser und sämtliche Lieblingsplätze.

Ein schöner Ausdruck daran, wie wir uns doch eigentlich alle nach Liebe, Zuwendung und Achtsamkeit sehnen. Der gute Umgang miteinander eine riesengroße Rolle spielt, die Lebensqualität bestimmt. Und je mehr in Liebe gebadet, desto erquickender das Dasein. Diese innere Quelle sprudeln lassen während sie alle Zellen durchströmt, und selbst dabei zum Brunnen werden, setzt wunderbare, ungeahnte Energien frei. Und wirkt einfach herzerfrischend.

Wie der betörende Blütenduft sich grundlos verströmt, egal ob er wahr genommen wird, erneuern sich diese Liebesquellen von ganz allein und wirken beglückend. Vor allem indem wir sie verteilen, fließen lassen und natürlich gerne auch annehmen im ewigen Kreislauf: es wirkt wie ein Lebenselixier.

In diesem Sinne einen liebevollen Tag.

Perlen der Weisheit

•Juni 24, 2019 • Schreibe einen Kommentar

Im

Nichts

ist

Alles

enthalten.

                 (Gerta Ital)

 

… wenn Nichts gleich gesetzt wird mit dem Urgrund alles Seienden

… mit der Alleinheit, in der alles miteinander verbunden ist

… das Bewusstsein, dem die Seele entspringt

… deren Ziel es ist, sich (wieder) mit dem Einen (dem Göttlichen) zu verbinden

… auf der ewig währenden Reise nach innen.

Wie ein Tropfen im Ozean

•Juni 19, 2019 • 2 Kommentare

Was wir

wissen,

ist ein Tropfen.

Was wir

nicht wissen,

ist ein

Ozean. 

             (Heiko Schrang)

 

In diesem Bewusstsein gilt es wach zu bleiben und nach allen Seiten offen. Denn die „Wahrheit“ ist nicht das, was uns die Massenmedien präsentieren. In letzter Zeit habe ich auf YouTube interessante Kanäle gefunden, die berichten, was hinter den Kulissen geschieht (wie z.B. Schrang TV). So erweitern sich Horizonte, wobei das „Wissen“ im menschlichen Geist immer ein Tropfen bleibt im Ozean des Allbewusstseins.

In liebevoller Allverbundenheit lasst uns Schöpfer sein.